Die Volker Bellendorf Historie !

Ich will heute mal für alle, die sich mit dem Thema Volker Bellendorf nicht beschäftigt haben, eine Zusammenfassung schreiben, damit sie verstehen worum es hier geht.
Als erstes, es geht mir nicht darum seine Person zu diffamieren, es geht darum vor ihm zu warnen.

Jetzt hier eine kurze Historie, damit man das Ganze auch als unbeteiligter verstehen kann.

Volker Bellendorf trat in dem Shop-Betreiberforum „Ecombase.de“ als der SEO-Gott auf. Er nutzte die Zeit in den Jahren 2008/2009 aus, um Shop-Betreibern das Thema SEO näher zu bringen. SEO war in dieser Zeit noch kein großes Thema und die Shop-Betreiber gierten nach Informationen wie man in den Suchmaschinen mit dem eigenen Shop ganz vorne stehen kann.
Er profilierte sich also mit dem Thema SEO als normaler User, indem noch nicht ihm gehörenden Forum Ecombase.de.
Da der Besitzer des Forums von Seiten der XTC-Shopsystem Inhaber rechtlich massiv unter Beschuss geriet, aber selber als Student keine Möglichkeit sah dagegen zuhalten, verkaufte er das Forum an Volker Bellendorf.
Dieser wusste das er als offiziell Mittelloser (er hatte eine EV abgelegt ) nicht wirklich angreifbar war. Die Klagen die seitens XTC gegen ihn als neuer Inhaber von ecombase.de gestellt wurden juckten ihn also nicht im mindesten. Verlieren konnte nur die Gegenseite, nämlich viel Geld.
Er fand einen cleveren Rechtsanwalt, der die Klagen letztendlich für Volker Bellendorf gewann. Er selber trat in seinem Forum natürlich als gefeierter Held auf. Bellendorf der Retter der GPL-Rechte (General Public License) und verschaffte sich somit auch einen Vertrauensbonus bei den Lesern.
Mit diesem Hintergrund konnte er auch seine SEO Angebote prima verkaufen.
Bellendorf versprach seinen Usern die SEO Lösungen zu kennen
Er bot Workshops und Dienstleistungen in diesem Zusammenhang an. Er präsentierte sich in seinem Forum als „der Fachmann“ für SEO und man glaubte ihm das auch. Man nannte ihn den SEO-Gott.
Er nahm SEO-Aufträge von vielen Shop.Betreibern an und ließ sich dafür fürstlich bezahlen.
Ich weiß von Kunden die 6.000,- € gezahlt haben. Es gab aber auch Shop-Betreiber denen er für nur 500,- bis 1.200,- € seine SEO-Dienstleistung verkaufte. Da waren Kunden dabei, die sich bei Verwandten und Freunden Geld geliehen haben, in der von Bellendorf suggerierten Hoffnung, das Geld ganz schnell durch seine SEO-Tätigkeit wieder herein zu bekommen. Nur da kam nichts vom versprochenen Erfolg an.
Die Hoffnung stirbt zuletzt und so hielten die Meisten still und ließen sich mit Erklärungen wie: „Es ist Google-Dance und den muss man abwarten und erst dann darf man wieder SEO-Aktivitäten machen“ immer wieder vertrösten! So ein Google-Dance dauerte, nach seinen Aussagen, mindestens einige Wochen. Das muss man immer unter dem Aspekt sehen, dass damals kaum ein Shop-Betreiber Ahnung von SEO hatte, so glaubte man ihm und wartete weiter auf den profitablen Erfolg.
Bis dann doch einigen der Geduldsfaden riss und und sie im Forum mal schüchtern fragten, wann den der versprochenen Geldsegen erfolgen würde. Solche Leute, die kritisch fragten, wurden dann „von Gottes-Hand“ aus dem Forum verbannt und hatten keine Möglichkeit öffentlich auf ihre Frage eine Antwort zu bekommen. Der Beitrag der Fragenden wurde natürlich gelöscht und auf Mails und Anrufe reagierte er nicht mehr.
Der Begriff „von Gotteshand entfernt“ war damals ein Synonym dafür, von Bellendorf aus dem Forum entfernt worden zu sein. Daran werden sich noch viele erinnern können.
Dennoch, es blieben immer noch viele neue User übrig, die er durch seine „NewsLätta“, so bezeichnete Bellendorf gerne seine Newsletter, einfangen konnte. Diese Newsletter wurden regelmäßig an alle Foren-User versandt.
Seine diktatorische Art im Forum reduzierten die Aktivitäten der User im Forum so sehr, das V.Bellendorf es vorzog auf einen WordPress-Blog umzusteigen. Die Ecombase.de Aufrufe wurden auf seinen neuen Blog umleitete. Das ehemalig sehr gefragte Forum war praktisch tot.
Im dem neuen Blog verkaufte er seine SEO Angebote plakativ weiter und nutzte auch damals schon seinem Blog dazu, um unliebsame Personen zu beleidigend, diffamieren und auf sie geschäftsschädigend einzuprügeln.
Er verschickte an die „ehemaligen“ Ecombase-User ungebeten und regelmäßig seine „NewsLätta“ und versuchte damit Kunden abzugreifen. Durch seine beleidigenden Attacken bot er immer genug Lesestoff, quasi eine Bildzeitung für nicht betroffene Leser.
Aber auch dieses Marketingkonzept nutzte sich mit der Zeit ab und immer mehr User beschwerten sich bei seinem Provider über die unverlangten Mails.
Dann versuchte V.Bellendorf es noch die Newsletter über andere Mail-Adressen zu versenden, aber auch das wurde durch entsprechende Meldungen an den Provider verhindert. Die Konsequenz, Bellendorf wechselte den Provider.
Von nun an waren Ecombase.de und seine Blogs tot, da passierte nichts mehr. Interessierte können ja mal Ecombase.de aufrufen und schauen wann da zuletzt mal was passierte.

Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen!
Der ehemalige SEO-Gott Volker Bellendorf wird zum Modellbau-Tester!
Ein neuer Blog, mit dem er versuchte über Werbung Geld zu verdienen.
Er versuchte sich als „Irrer2011“ mit Videos bei YouTube einen Namen zu machen und prahlt damit im Modellbau-Tester Blog wie toll das auch funktioniert.
Nur kurze Zeit später wurde der Kanal durch YouTube gesperrt und alle seine Videos waren verschwunden. Man konnte nur noch eine YouTube-Meldung lesen, die besagte das der Account wegen mehrfachen Verstößen gegen die Richtlinien geschlossen wurde
Er schrieb dann in seinem Blog, er könne auf YouTube verzichten und wolle die nicht mehr unterstützen. Nun stellte er seine Videos auf seinem Server den geneigten Besuchern zur Verfügung.
Das hat aber auch nicht wirklich funktioniert, denn wer hat die Geduld die langen Wartezeiten abzuwarten, bis endlich mal bewegte Bilder erscheinen? Niemand ! Und somit entschied sich der Herr Bellendorf dazu einen neuen YouTube Kanal einzurichten, der heißt origineller Weise dann „ Irrer2014“ !
Da er mit den erhofften Werbeeinnahmen mit seinem Modellbau-Tester Blog offensichtlich keinen Erfolg hatte, musste ein neues Geschäftsfeld her.
Luftaufnahmen-Günstig.de wurde sein neues Geschäftsfeld. Dort bietet er in einem neuen Blog Dienstleistungen im Bereich Luftaufnahmen-Videoagrafie an.
Mangels qualifizierten Beispielvideos erzielt er offensichtlich auch da keine nennenswerten Umsätze.
Aber irgendwie muss man ja Geld verdienen, also noch ein neues Geschäftsfeld.
Abmahnungen, da muss doch Geld zu verdienen sein.
Da er als Kleinunternehmer im Bereich Modellbau und Luftaufnahmen Angebote ins Internet stellt, meinte er wohl vermeintliche Konkurrenz auf Rechtsverfehlungen, mittels Klagen, hinweisen zu können.
Bellendorfs Vorgehensweise:
Er hatte ja, um seine Modellbau-Tester Seite zu promoten, in einem beliebten Modellbau Flieger Forum Beiträge geschrieben. Nur kam er mit seiner Art dieses zu tun, nicht an und erzeugte dort eher Unwillen.
Er wurde in diesem Forum gesperrt.
Um in einem Forum gesperrt zu werden muss man sich schon ziemlich ungebührlich benehmen. Das führt natürlich dazu dass es Kommentare von empörten Usern gibt und diese haben ihm „naturgemäß“ nicht gefallen!
Da hat er sich wohl gedacht, das ist doch mein Geschäftsfeld und die stehen ja in einem Konkurrenzverhältnis zu mir, da muss ich mir keine kritischen Äußerungen gefallen lassen. Ergo mahne ich das Forum mal ab und kann damit Interesse für meinen Modellbau-Tester Blog erzeugen.
Und weil er nun mal auf dem Abmahn-Tripp war, musste ein Antennenoptimierer auch noch öffentlich vorgeführt werden. Ihm hat er z.B. mit Meldungen beim Finanzamt bedroht
Dann stellte er fest das jemand ein Foto aus seinem Blog für eine Ebay Anzeige benutzt hat. Natürlich wurde auch der Verklagt und vorgeführt.
Oh man, das ja geht gar nicht, meinte der Volker Bellendorf und öffnete seinen Jauche Kübel über die Betroffenen/Bedrohten.

Ich gehe jetzt nicht näher drauf ein, weil es dazu hier im Forum einiges zu lesen gibt.

Dennoch kann ich mir jetzt nicht verkneifen darauf hinzuweisen, dass Volker Bellendorf in der Vergangenheit gegen alle diese Dinge, die er jetzt selber beklagt, selbst verstoßen hat und was noch schlimmer ist, auch weiterhin verstößt.
Beim Thema Copyright wird das besonders deutlich.
Von Youtoube abgestraft (Musikrechte und Manipulation von Aufrufen der Videos) , in seinem Blog finden sich permanent Grafiken/Bilder an denen er keine Rechte hat. Nur weil er sie von ihm im Ausland klaut wurden bleibt es doch, auch aus einer Sicht gesehen, ein Rechtemissbrauch.

Ich hoffe mit diesem Beitrag, bei den Besuchern dieses Forums ein wenig Verständnis für das „Die Akte Volker B. Forum“ zu erzeugen.

PS: Alles was ich hier behaupte, kann ich auch belegen und nur aus diesem Grund ist diese Forenabteilung hier noch existent. (man bedenke die Klagewut des Herrn Bellendorf)

Share Button

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei